Priska Hinz besucht den Grünen Stammtisch Beibergemünd

Unterstützung aus Wiesbaden für Biebergemünd

Nach dem deutlichen Einzug mit künftig drei Sitzen in der Biebergemünder Gemeindevertretung blicken die Grünen mit Tatendrang nach vorne. „Aus dem Stand von Null auf Neun Prozent, dieses gute Ergebnis spornt uns natürlich an“, so Pascal Kunkel. „Noch dazu, wenn man bedenkt, dass unsere Liste ja nur sechs Köpfe zählte. Mit elf Kandidat:innen hätten wir sicherlich noch einen Sitz mehr in der Gemeindevertretung gewinnen können.“

Auch Meike Büdel und Jan Senzel freuen sich auf die anstehenden Aufgaben: „Wir wollen in guter Zusammenarbeit mit den anderen Parteien unser Engagement für Umwelt und Gemeinwohl in die Gemeinde einbringen.“

Um damit rasch starten zu können, haben sich die Grünen in Biebergemünd hochkarätige Unterstützung aus Wiesbaden gesichert. Am Mittwoch, 31. März 2021, besucht ab 19 Uhr Umweltministerin Priska Hinz den digitalen Grünen Stammtisch Biebergemünd, eine offene Veranstaltung für alle interessierten Bürger:innen. Weitere Informationen sind hier zu finden.

„Wir haben Priska Hinz eingeladen, um mit ihr über das Förderprogramm „Starkes Land – Gutes Leben“ des Landes Hessen zur Förderung ländlicher Räume zu sprechen. An den 1,2 Mrd. EUR dieses Förderprogramms soll auch Biebergemünd teilhaben“, erklärt Jan Göring.

Ein Schwerpunkt des Aktionsplans betrifft die Landarztversorgung, die auch und gerade für die Grünen in Biebergemünd ein Herzensanliegen darstellt. So ist es wenig verwunderlich, dass die Grünen unter anderem mit Priska Hinz darüber sprechen werden, ob und wie die Mittel des Aktionsplans sich dazu nutzen lassen können, Landärzt:innen dazu zu gewinnen, ihre Praxis in Biebergemünd zu betreiben.

Ein weiteres Thema des Aktionsplans ist die nachhaltige Verbesserung der Mobilität. Ortsteile abseits der B276 sind in Biebergemünd von öffentlichen Verkehrsmitteln derzeit abgeschnitten und Berufspendler daher auf PKW angewiesen. In der Gemeindevertretung wurde auf Initiative der SPD bereits über die Einrichtung eines BürgerBus diskutiert. „Den Worten müssen nun Taten folgen, und dabei kann der Aktionsplan „Starkes Land – Gutes Leben“ helfen. Wir wollen die Verkehrswende auch in Biebergemünd voranbringen. Dazu braucht es ein attraktives Angebot öffentlicher Verkehrsmittel. En BürgerBus, nach dem erfolgreichen Vorbild von Linsengericht, soll bald auch in Biebergemünd rollen“, bekräftigt Timo Seibel.

Um die Ortskerne noch attraktiver zu gestalten und nach dem Ende der pandemiebedingten Einschränkungen wieder aufleben zu lassen, möchten die Grünen außerdem in Erfahrung bringen, in welcher Form bestehende Cafés oder Gaststätten oder etwa ein bewirtschafteter Dorftreff förderfähig sind. Außerdem sollen generationenübergreifende Freizeitangebote in Augenschein genommen werden. „Gerade für die kleineren Ortsteile, wie Breitenborn-Lützel oder Neuwirtheim, könnte ein Park der Generationen wie das Roßbacher Rosengärtchen ein attraktives Angebot zur Naherholung für einen breiten Teil der Bevölkerung darstellen“, findet Marga Kunkel.

Verwandte Artikel